Chancen und Risiken der HIV-Prophylaxe und Selbsttests

Die Fachstelle für Sexualität und Gesundheit – Aids-Hilfe Münster e.V. ist ein seit 1986 eingetragener Verein mit einer eigenen Beratungsstelle. Inzwischen ist sie eine breite Selbsthilfeorganisation von Menschen unterschiedlichster Lebensstile geworden.

Die psychosoziale Beratung und Begleitung von Menschen mit HIV/Aids und zugehörigen Personen gehört zu den zentralen Aufgaben der Fachstelle. Hier stehen die drei Säulen Beratung, Information und Jugendprävention im Mittelpunkt.

Der Arbeitskreis Soziales der CDU besuchte nun die Einrichtung und ließ sich umfassend über die Arbeit informieren. Dabei ging es u.a. auch um Chancen und Risiken der HIV-Prophylaxe und Selbsttests. „Diese medizinischen Weiterentwicklungen bieten neue Möglichkeiten, benötigen aber auch umfassende kompetente Beratung und Begleitung.“ Darauf weisen die Ratsherren Tobias Jainta, Peter Wolfgarten der Sachkundige Bürger Richard Halberstadt hin.

Im Rahmen der städtischen Haushaltsberatungen für die Folgejahre ging es auch um die Sicherstellung einer auskömmlichen Finanzierung der Arbeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: