Chancen nicht vertun

Neue Wohnungen und Infrastruktur für die Waldwegsiedlung

Im Baulandprogramm 2020-2030 (Vorlage 0104 aus 2020) ist vorgesehen, nach Abschluss der Bauarbeiten zur Bahnunterführung Heroldstraße, südlich der verlegten Heroldstraße, ein neues Wohnquartier mit 160 Wohneinheiten (110 Mehr- / 50 Einfamilienhäuser) zu schaffen.

Diese Planungen bietet für das Mecklenbecker Waldwegviertel, das durch die beiden Autobahnen und die Bahnstrecke stark eingegrenzt ist, die womöglich letzte Chance einer Entwicklung von fehlender bzw. in der Vergangenheit verloren gegangener Infrastruktur. „Diese Chance darf nach Ansicht der CDU nicht vertan werden“, so CDU Ratsherr Peter Wolfgarten.

Die Verwaltung wird daher durch einen Antrag gebeten, zusätzlich zu den in Vorbereitung befindlichen Planungen des neuen Baugebietes 547-08, eine Bestandsaufnahme der Infrastruktur des Waldwegviertels vorzunehmen und identifizierte Infrastrukturdefizite in den Entwurf für die Planungen mit einzubeziehen.

„Nachstehende Fragestellungen“, so Wolfgarten, „die auch die über den Planbereich hinausgehenden Infrastrukturbedarfe des Waldwegviertels im Allgemeinen betreffen, sollen nach den Vorstellungen der CDU dabei untersucht werden“:

Wohnangebot im neuen Quartier/ Abrundung des Wohnangebots im Waldwegviertel

  • Entwicklung eines nachhaltigen Quartiers mit überschaubar dimensionierten Wohnhöfen, um die sich unterschiedliche Haustypen (Mehrfamilienhäuser und Einfamilienhäuser) gruppieren, die das Zusammenwohnen mehrerer Generationen in jedem Hof fördern und nachbarschaftsfördernd wirken
  • Angebote des Service-Wohnens für Senioren, Schaffung von barrierefreiem bzw. barrierearmem Wohnraum, inklusive Wohnangebote
  • Förderung genossenschaftlichen Wohnens

Soziale Teilhabe / Infrastruktur

  • Schaffung eines Kitaangebots für das gesamte Waldwegviertel
  • Schaffung eines weiteren niederschwelliges attraktiven Spiel-/Sportangebots für unterschiedliche Altersgruppen, angeschlossen an einen Jugendtreff (kann aus Platzgründen ggf. auch im unmittelbaren Umfeld des Plangebiets geschaffen werden)
  • Schaffung eines zentralen Vierteltreffs für das Waldwegviertel ggf. im Zusammenhang mit der Kita

Verkehrliche Infrastruktur

  • Schaffung direkter und zentraler Fuß- und Radwegverbindungen innerhalb des Waldwegeviertels, möglichst abseits des Autoverkehrs, sowie eine Fuß- und Radwegeverbindung, die – neben der Anbindung an die Weseler Straße (im Norden), den Werneweg (im Osten) und den Getterbach (im Westen) – eine sichere und schnelle Fuß- und Radwege-Verbindung an den Kappenbergerdamm/ Richtung Amelsbüren (im Süden) gewährleistet (Brücke über B51)
  • Schaffung ausreichender Querungsmöglichkeiten auf der Heroldstraße für Fußgänger und Radfahrer zur Ermöglichung gesicherter Wegbeziehungen im Waldwegviertel
  • Optimierung der Buslinienführung, Ausweitung des Bus-Angebots insbesondere auch an Sonn- und Feiertagen und in Randzeiten, Ausweitung von LOOP auf den gesamten Stadtteil Mecklenbeck, Verknüpfung mit DB-Haltepunkt,
  • Anbindung des neuen Quartierts an den Schülerspezialverkehr zur Grundschule Loevelingloh
  • Einplanung von E-Ladesäulen für PKW und Fahrräder
  • Vorbereitung von Carsharing-Angeboten

Wir verweisen in diesem Zusammenhang auch auf unseren Antrag vom 26.01.21, der verkehrliche Fragen im Zusammenhang mit der Verlegung der Heroldstraße mit darüber hinausgehenden, das gesamte Waldwegviertel betreffenden Fragestellungen beleuchtet und detailliert ausführt.

Digitale Infrastruktur

  • Sicherstellung einer schnellen Internetverbindung (Glasfaser)

Versorgungsinfrastruktur

  • Ermöglichung von privaten Versorgungsbereichen (z.B. Bäckerei mit Cafe), einer med. Versorgung (Facharzt, Apotheke, Physiotherapie), Dienstleistungen der Nah- und Grundversorgung.

Ökologische Maßnahmen

  • Nutzung der durch das Baugebiet erforderlichen werdenden Ausgleichsmaßnahmen zur Anreicherung der Natur im direkten Umfeld des Waldwegviertels, z.B. Fortsetzung des Grünzugs Christoph-Bernhard-Graben nach Süden (heutiger Getterbach)
  • Getterbach als Biotopkomplex mit hoher struktureller Vielfalt, der gekennzeichnet ist durch einen außerordentlichen Reichtum an seltenen Tier- und Pflanzenarten, als Lebensraum für Flora und Fauna naturnah ausbilden

Lärmschutz

  • Sicherstellung Lärmschutz wegen der besonderen Lärmsituation im Waldwegviertel durch Verkehrslärm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: