CDU fragt nach

Bahnhof Albachten

Die Situation auf der SPNV-Relation Osnabrück – Münster – Dülmen – Ruhrgebiet ist schon seit Jahren durch Zugausfälle und Verspätungen gekennzeichnet. Hinzu kommen die planmäßigen Halt-Ausfälle in Münster-Albachten aufgrund von Überholungen durch den Fernverkehr.

Nachdem diese Situation in den letzten Jahren mehrfach Thema in den Verbandsversammlungen des ZVM und des NWL war, wurde in der NWL-Verbands-versammlung am 25.08.2020 der folgende einstimmige Beschluss gefasst:

„Der Verbandsvorsteher wird beauftragt, zu untersuchen, ob und mit welchen Infrastrukturanpassungen der Korridor Ruhrgebiet – Münster – Osnabrück stabilisiert werden kann“.

CDU Ratsherr Walter von Göwels und CDU Ratsherr Peter Wolfgarten fragen nun nach.

1. Unzuverlässige und verspätete Züge

In letzten Zeit gab es vermehrt Beschwerden von Kunden, die die Situation auf der SPNV-Strecke zwischen Münster und Dülmen kritisieren. Allgemein wird übereinstimmend berichtet, dass die Züge unzuverlässig und verspätet sind. So erzählten mehrere Kunden, dass in manchen Maiwochen kein einziger Zug auf dieser Strecke morgens pünktlich in Münster gewesen sei. Es wird um Überprüfung dieser Beschwerden und ggf. um Darlegung der Gründe für diese Mängel gebeten. Um Berichterstattung in der anstehenden Verbandsversammlung des ZVM am kommenden Donnerstag wird gebeten.

2. Umbau des Bahnhofs in Albachten
Die DB hat sich die Selbstverpflichtung auferlegt, den barrierefreien Ausbau der Bahnhöfe voranzutreiben.Nach der Vorratsplanungen stehen 13 Bahnhöfe auf der Prioritätenliste, unter anderem auch die barrierefreie Umgestaltung des Bahnhofs in Albachten.
Es wird um Auskunft gebeten, wann mit einer Umsetzung des Umbaus des Albachtener Schienenhaltepunkts gerechnet werden kann.

3. Halbstundentakt Bahnhof Albachten
Zur Wiederherstellung des Halbstundentakts in Albachten hieß es zuletzt, dass Teile der entgegenstehenden Konflikte ohne einen Infrastrukturausbau, der auch notwendig ist, zum Fahrplanjahr 2023 gelöst werden können.
Kann für diese Lösung von Teilkonflikten das Zeitziel „Fahrplanjahr 2023“ gehalten werden? Was verändert sich für den Bahnhof Albachten dann genau? Wieviel Züge halten dann in Albachten zusätzlich? Gibt es weitere Pläne auf Wiederherstellung des Halbstundentaktes in Albachten? Gibt es Ideen für einen Infrastrukturausbau?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: